AG Gebäudebrüter

Hilfe für Spatz, Mauersegler, Schwalben und Co.

Ingolstadt gehört zweifellos zu den stark wachsenden Städten in Deutschland. In den letzten Jahren hat sich die Bevölkerungsentwicklung zwar verlangsamt, aber der Bedarf an Wohn- und Gewerbeflächen ist nach wie vor  hoch.

Neben der Bebauung im Umland setzte die Stadtplanung in den letzten Jahrzehnten sehr stark auf die Innenentwicklung. Dadurch gingen wertvolle Lebensräume im Stadtgebiet verloren. Moderne Gebäudefassaden bieten keinen Nistplatz für wichtige Kulturfolger, für unsere Gebäudebrüter. 

Durch die „Nachrüstung“ mit Wärmedämmverbundsystemen gingen in den letzten Jahren viele Brutplätze an den Gebäuden verloren. Seit Jahren nehmen die Bestände der für Siedlungen typischen Vogelarten und Fledermäuse deutlich ab.  Seit 2016 wird sogar der ehemalige „Allerweltsvogel“ Haussperling auf der Vorwarnliste der Roten Liste geführt.

 

Doch der Konflikt zwischen Stadtwachstum, klimagerechtem Bauen und Artenschutz kann gelöst werden. Der Landesbund für Vogelschutz, besonders in München, hat mit dem Projekt Artenschutz an Gebäuden, dass Gebäudebrüter und ihre Lebensraumansprüche in den Fokus stellen, erfolgreich gegen den Rückgang dieser Arten initiiert.

Die Schutzarbeit wurde schon im Jahr 2016 mit dem Projekt „Der Spatz als Botschafter der Stadtnatur“ auf ganz Bayern ausgedehnt.  Ziel ist es, bayernweit den Rückgang stadttypischer Vogelarten aufzuhalten und den Schutz von Mauersegler, Schwalben und aller anderen Gebäudebrüter voranzutreiben. 

 

Was wollen wir in der Kreisgruppe erreichen ?

Wir als Kreisgruppe Ingolstadt beschäftigen uns schon sehr lange mit der Situation unserer Gebäudebrüter in unserer Stadt. Mit vielen einzelnen Maßnahmen, wie zum Beispiel Nisthilfen für Schleiereulen, Turmfalken, Schwalben oder Fledermäusen, waren wir schon aktiv. Aber wir haben gelernt, dass dies nicht mehr ausreicht. Es liegen den öffentlichen Verwaltungen, die Bauvorhaben planen und genehmigen, zu wenig Daten vor, um tatsächlich die Brut- und Schlafplätze zu schützen und zu erhalten. Damit diese Daten vorliegen hat der LBV München eine Gebäudebrüter-Datenbank aufgebaut. In diese werden die Beobachtungen mit detaillierten Angaben zum Ort des Vorkommens (Brutplatz), der dort vorkommenden Arten und vieles mehr erfasst. Die gewonnenen Erkenntnisse werden dann den Kommunen für Bauvorhaben zur Verfügung gestellt. Denn das was viele Gebäudebesitzer nicht wissen, dass die Brutplätze ganzjährig geschützt sind.

 

Unser Arbeitsgruppe (AG) Gebäudebrüter trifft sich immer am zweiten Donnerstag im Monat in unser Geschäftsstelle (Vogelhaus).

Bitte beachten Sie die Corona-Hinweise! Sie auch bei Termine

Welche Gebäudebrüter wollen wir beobachten?

Mit Gebäudebrütern werden die Säugetiere und Vogelarten bezeichnet, die in oder an Gebäuden ihren Brutplatz haben. Bei den Vogelarten sind das neben dem Turmfalken und der Schleiereule vorwiegend Singvogelarten. Wir wollen uns in Ingolstadt auf die dargestellten Arten konzentrieren: Haus- und Feldsperling, Hausrotschwanz, Dohle, Rauch- und Mehlschwalbe, Mauersegler. Die Erfassung der Fledermausarten wird unter Anleitung von Kerstin Kellerer erfolgen, da dies mit technischen Hilfsmitteln durchgeführt wird. So viel sei verraten, ausgesprochen spannend, was einem Abenteuer gleicht, den Fledermausarten auf die Spur zu kommen!

Melden und mitmachen

Melden Sie Gebäudebrüterbrutplätze und helfen einen Überblick über Gebäudebrüter in Ingolstadt zu erhalten.

Die für die Erfassung in Ingolstadt relevanten Gebäudebrüter sind oben abgebildet.

Hier finden Sie eine Artenübersicht mit Artbeschreibung der aller Gebäudebrüter. Hier erfahren Sie auch Wissenswertes über die einzelnen Gebäudebrüter.

Sie wollen selber mitmachen und einen Brutplatz melden? Klicken Sie auf den Link Gebäudebrüter melden und dann können Sie ganz bequem Ihre Beobachtungen eintragen. So helfen Sie uns die Gebäudebrüter in Bayern zu schützen.

 

Eine Übersicht der bereits gemeldeten Quartiere können Sie sich auf unserer Übersichtskarte für Gebäudebrüter ansehen. Hier erhalten Sie einen Überblick, wie viele Brutplatzmeldungen für Gebäudebrüter es in Bayern, den Landkreisen und in den Städten gibt. Zudem können Sie komfortabel einzelne Arten auswählen.