Vogel des Jahres 2017 - Der Waldkauz

Zusammen mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) haben wir den Waldkauz (Strix aluco) zum „Vogel des Jahres 2017“ gewählt. Der Bestand des Waldkauzes in Bayern beträgt nach groben Schätzungen 6.000 bis 9.500 Brutpaare. Der für die Erhaltung der Art entscheidende Bruterfolg hängt jedoch vor allem von der Qualität des Lebensraums ab. Das Fällen alter Höhlenbäume, eintönige Wälder und ausgeräumte Agrarlandschaften ohne Nahrung sind damit die größten Gefahren für einen gesunden Waldkauzbestand.

 

Mit dem Waldkauz wollen wir für den Erhalt alter Bäume mit Höhlen im Wald oder in Parks werben und eine breite Öffentlichkeit für die Bedürfnisse höhlenbewohnender Tiere sensibilisieren. Gleichzeitig macht der Waldkauz auf alle Tiere der Nacht aufmerksam: Man sieht sie nicht oder nur selten, kann sie aber sehr wohl akustisch erleben. Sie haben sich in einer jahrtausendelangen Entwicklung an das Leben im Finstern angepasst. Die nächtlichen Rufe, der lautlose Flug und das Sehen bei fast völliger Dunkelheit begeistern nicht nur Vogelkundler.



Zum Jahresprogramm 2016

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Letzte Aktualisierung

Sonntag, 12. November 2017

Nächsten Termine

November

12.11.2017, Sonntag        08:30 Uhr
Wasservogelzählung an der Donaustaustufe
Treffpunkt: Südseite Donaustaustufe
>> mehr Informationen

______________________________

24.11.2017, Freitag          19:30 Uhr
Vortrag: Gärten im Wandel der Zeit
Referentin: Gabriele Haid
Ort: Dorfstadel, Robert-Koch-Str. 60, Unterbrunnenreuth

 

Die Ingolstädter Staudengärtnerin Gabriele Haid berichtet aus ihrer 25-jährigen Erfahrung mit der Gartenkultur in unserer Heimat .


Wir im...

Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION